Clubtörn nach Griechenland

Im Dezember 2017 wird unsere Segelabteilung 15 Jahre alt. Ein guter Anlass, um 2018 wieder einmal einen gemeinsamen Clubtörn zu starten – so wie vor 5 Jahren anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums. Damals waren wir mit  insgesamt 47 Seglern und Seglerinnen im traumhaften Segelrevier des Golf von Gökova in der Türkei unterwegs. Dieses Mal soll es in den „Saronischen Golf“ gehen, südlich von Athen gelegen, mit den Inseln Poros, Aegina und Hydra.


Geplanter Termin
Samstag 13. Oktober – Samstag 20. Oktober 2018 (also während der Herbstferien 2018 in NRW).

Ort
Ausgangshafen soll die Zea Marina in Athen sein. Die Anreise ist per Flug von Köln, Düsseldorf oder Frankfurt nach Athen möglich.
Yacht-Chartermöglichkeit besteht z.B. über die Agentur Master-Yachting. In der Zea-Marina liegt eine große Sunsail-Flotte mit Katamaranen und Monohulls aller Größen.

Revierbeschreibung
Unmittelbar vor Athen und seiner Hafenstadt Piräus öffnet sich der Saronische Golf mit den bekanntesten Inseln Poros, Hydra oder Aegina. Ideal für den ersten Schlag nach der Schiffsübernahme. Zwar ist der Saronische Golf etwas stärker befahren und die Häfen sind etwas voller als in der Aegäis, doch das Revier ist sehr geschützt und die Entfernungen zwischen den Häfen sind nur kurz. Zudem warten an der Ostküste des Peloponnes immer noch unzählige interessante Stellen darauf, entdeckt zu werden.
Hat man einmal das Kap Sounion gerundet, das Südostkap des griechischen Festlandes, weht einem meist ein anderer Wind entgegen:  der Meltemi, der berühmte Sommerwind der die Aegäis vor allem von Juli bis September durchweht. Unzählige Inseln, die Kykladen, liegen verstreut im tiefblauen Meer und eröffnen ein Revier der Superlative. Paros, Ios, Serifos, Mykonos oder Santorin sind nur einige Namen an die man sich erinnern wird. Etwas abseits der Hauptrouten durch die zentrale Aegaeis sind diese Inseln noch ein kleiner Geheimtipp. Auch bläst der Meltemi hier nicht ganz so stark . Traumhafte Strände, Pinienwälder, antike Ruinen und eine fantastische Landschaft machen vor allem die Sporaden, die nörlich der Kykladen liegen, zum idealen Segelrevier.

Im Norden der Ägäis wiederum liegt das traumhafte Revier Chalkidiki mit dem Hafen Nikiti. Chalkidiki ist ein angenehmes Segelrevier, bestehend aus zwei Buchten (Toroneos und Siggitikos). Darunter die drei Halbinseln Kassandra, Sithonia und Mount Athos. Das Revier ist aufgrund der mäßigen Winde ideal für entspannte Segeltörns. Da dieses Segelrevier noch relativ unbekannt ist, findet man leicht freie Buchten und Ankerplätze.

Geschichte , Kunst und Kultur. Enorme Vielfalt – direkt am Meer. Das ist Griechenland für den Wassersportler.  Der ideale Ort zum Ausspannen. Je kleiner die Inseln, desto weiter sind wir weg vom durchorganisierten Yachttourismus. Hier gibt es keine – oder nur wenige – Marinas, einfache Fischerhäfen sind unsere Übernachtungsplätze. Es wird geankert, weil keine Mooring da ist. Eigentlich ganz leicht – und gar nicht teuer. Das Endeckerfieber und Abenteuerfeeling, das wir beim Segeln doch alle suchen, hier spüren wir es.

Eine schöne Beschreibung des Reviers und möglicher Routen gab es in der „Yacht“ (Ausgabe 5/2014).

Na, habt ihr Lust auf den Saronischen Golf bekommen? Alles weitere besprechen wir dann beim Stammtisch. Weitere Informationen zur Planung folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.