Viel Spaß beim Markol Cup 2017

Beim Markol Cup 2017 schöpften unsere Crews die gesamte Bandbreite der Platzierungen aus: Das Frauen-Team mit Skipperin Gabi Knuth ersegelte den 3. Platz, Manfred Braun und Crew Platz 8. Horst Röhrig und seine MitseglerInnen belegten Platz 27. Eines aber hatten alle: ganz viel Spaß. Schließlich ist der Markol Cup eine Fun-Regatta.

Die Regatta im Ijsselmeer gehört bei uns schon zur Tradition. In diesem Jahr traten wir mit drei Crews an, die mit 25 weiteren Besatzungen um den Regattasieg wetteiferten:

  • Manfred Braun und Crew auf einer Bavaria 36 („Biscaya“
  • Gabi Knuth und Crew auf einer Bavaria 46 („Flamingo“)
  • Horst Röhrig und Crew auf einer Bavaria 37 („Jan van Gent“)

Wie es sich für eine Fun-Regatta gehört, startete der Markol Cup am Freitagabend (31. März) offiziell mit der traditionellen Party, bei der ausgelassen und bis weit in die Nacht getanzt wurde. Einzelne Crews feierten anschließend auf ihren Schiffen noch kräftig weiter.

Langer Schlag nach Medemblik

Nachdem im vergangenen Jahr Wind mit 7 bft den Regattastart am Samstag verhindert hatte, herrschte dieses Mal fast schon Flaute. Zumindest in der Bucht von Lemmer. Weiter draußen auf dem Ijsselmeer reichte es dann aber doch für einen Dreieckskurs als ersten Regattalauf. Anschließend ging der zweite Lauf bei Wind aus Süd/Südwest und zeitweise leichtem Regen als Langstrecke nach Medemblik, wo die Tagessiegerehrung stattfand. Manfred Braun und Crew sicherten sich an diesem Tag den dritten Platz in ihrer Startklasse.

Der zweite Regattatag startete windtechnisch zunächst ganz gut ­- West mit 2-3 bft und viel Sonnenschein – sodass der Rückweg nach Lemmer wie vorgesehen als Regattafahrt ausgewiesen wurde. Da der Wind jedoch stetig nachließ und sich schließlich bei schwachen 1 bft einpendelte, wurde die Regatta nach Abnahme der Zwischenzeit vorzeitig beendet.

Frauen-Crew mit „Triple“-Erfolg

Bei der Siegerehrung am Nachmittag schöpften unsere Crews die gesamte Bandbreite der Platzierungen aus: Gabi Knuth und ihrer eingespielten Crew gelang sogar (fast) ein Triple: 3. Platz, bestes Frauen-Team und beste Yacht in der Vereinswertung. Ebenfalls unter den Top Ten: die Regattasieger von 2015, Manfred Braun und Crew, auf Platz acht. Das Team um Skipper Horst Röhrig nahm Platz 27 gelassen nach dem Motto „Dabeisein ist alles“. Schließlich geht es beim Markol Cup um den Spaß: am gemeinsamen Segeln und am Feiern!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.